Professioneller Abhänger

Eine ganze Zeit schon verfolge ich verschiedene Menschen in ihren Aktivitäten. Also ich lese Bücher über sie und/ oder von ihnen, schaue Filme, die über sie gedreht wurden und mache mir so meine Gedanken. Da ist zum Beispiel der Segler, der im Rahmen eines Segelwettbewerbs, der rund ein Dutzend Segler um die Wette um die Welt segeln lässt, allein und nonstop. Oder die diversen Schachtweltmeister von Wilhelm Steinitz über Bobby Fischer bis hin zu Magnus Carlsen. Oder nennen wir Reinhold Messmer, den ich für den grandiosesten Bergsteiger aller Zeiten halte. Glenn Gould, der geniale Klavierspieler, Gerhard Richter, ein Maler, bei dem mir die Spucke weg bleibt.

Die Liste ließe sich fortführen. Allen gemeinsam ist eine herausragende Leidenschaft für das, was sie tun, eine unvergleichliche Energie, die sie für ihr Tun einzusetzen bereit und in der Lage sind, sowie, was die Wettbewerbe angeht, ein nahezu konkurrenzlose Existenz.

Tja, und dann komme ich – was kann ich? Natürlich beherrsche ich vielerlei Handlungen einigermaßen, aber verglichen mit den genannten würde ich mich eher so bei 2 bis 5 Prozent einstufen. So sieht‘s aus.

Da kann man schon mal ziemlich bedeppert aus der Wäsche glotzen. Ich fragte mich also, was ich eigentlich besonders gut kann und es fiel mir zunächst nichts ein. Was nicht schlimm ist und worunter ich auch nicht leide. Aber sollte ich mit den oben genannten Menschen wirklich nur den Stoffwechsel gemein haben?

Nach einigem Herumgegrübel fiel mir ein, dass ich doch etwas außerordentlich beherrsche und zwar auf eine Art und Weise, die nicht so eben mal nachzumachen ist: das professionelle Abhängen.

Man kann es auch das gepflegte Abhängen nennen. Dass sich hierbei Alkohol und Drogen verbieten, das versteht sich von selbst. Die Einnahme dieser Substanzen wäre nicht professionell. Also, ich kenne niemanden, der so gepflegt abhängen kann wie ich und damit zu Zeiten auch noch Geld verdient. Wichtig ist auch zu erwähnen, dass ich an meinem Abhängen einen großen Gefallen finde, ich fühle mich währenddessen wirklich richtig gut. Es ist höchstens so, dass ich Probleme mit meinem Körper habe, aber diese lassen sich durch gezieltes Dehnen nahe Null bringen.

Als lebendige Unterstützung für mein Abhängen dienen mir zeitweise meine Hunde, die meine besondere Fähigkeit, denke ich, sehr zu schätzen wissen. Wenn sie mit mir zusammen sind, dann gibt es tendenziell keinen Stress und wenn doch, dann ist er nach 5 Sekunden vorbei. Meine Hunde sind ähnlich geeignete Abhänger, vielleicht verstehen wir uns deshalb so gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.