Was tut mir gut?

Das Schöne am Altern ist, dass man immer mehr Klarheit darüber erreicht, bzw. erreichen kann, was einem gut tut. Wenn man ein gewisses Alter erreicht hat, hat man verschiedene Sachen ausprobiert und kann bezüglich eines erwarteten Wohlbefindens aus einer recht breiten Palette auswählen – wenn man Glück hat. […]

Tafel abwischen

Manchmal muss man die Tafel seines Seins abwischen und neu bemalen – das Nervige ist jedoch, dass man meist das gleiche malt wie das, was man zuvor abgewischt hat. Das Leben kann ein Hamsterrad sein. Das eine ist komfortabler, das andere weniger. Meines besteht aus Arbeiten, Gassigehen, Schlafen, […]

Zen

Ohne mich ausgiebiger mit dem Thema „Zen“ beschäftigt zu haben, kann ich feststellen, nachdem ich ein paar Sätze über Zen gelesen habe, dass ich diesen Zustand bereite mehr oder weniger im Alltag lebe. Nicht bewerten, nicht urteilen, nicht verstehen, nur Wahrnehmen, sein, nicht sein. So ungefähr, die Richtung. […]

Gute Gesellschaft

Immer wenn ich mal wieder längere Zeit mit Menschen zusammen bin, dann wird mir auf das Deutlichste bewusst und klar, dass Hunde die bessere Gesellschaft sind. Müssen Sie unbedingt mal ausprobieren – suchen Sie die Gesellschaft eines oder mehrerer Menschen auf und fragen Sie sich, was Ihnen dieses […]

Erschöpfung und Nonchalance

Ich bin erschöpft. Ich schlafe nicht genug, ich gehe jeden Tag 2 bis 2 1/2 Stunden mit den Hunden durch die Gegend, 6 Stunden schlafe ich, wenn es gut läuft und den Rest der Zeit hänge ich bei der Arbeit herum. Das laugt mich aus. Dazu kommt, dass […]

Stimmung im Eimer

Mein Problem ist, dass ich mir meine Laune durch Volldeppen verderben lasse. Manchmal gelingt es mir, den oder die Volldeppen nonchalant abzufertigen, aber in der Regel bin ich geneigt, ihm oder ihnen in die Fresse zu hauen. In die Fresse hauen ist jedoch strafbar, also tunlichst zu unterlassen […]

Der Hund und Phänomenologie

Also Alina, die Hündin, welche das Beitragsbild zeigt, macht das sehr klar. Entweder ist sie emotional und lässt sich auf meine Nähe ein, ja sucht sie geradezu oder sie nimmt Abstand von mir. Aber selbst in der Nähe ist da immer ein Wechsel von Nähe und Abstand ihrerseits […]

Es gibt auch brauchbare Menschen

Brauchbare Menschen sind in der Regel auf jeden Fall die Menschen, welche gut zu meinen Hunden sind. Menschen, die mit meinen Hunden nicht umgehen können, die generell nicht mit Hunden umgehen können, die sind für mich von wenig Nutzen. Diese Menschen können zwar nett (die kleine Schwester von […]

Zeit

Wirrköpfe wie Manager und Regierungspräsidenten und Börsenmakler und Rechtsanwälte und Straßenbauer und sonstige dem Geld Hinterrennende sind deshalb Wirrköpfe, weil sie glauben, etwas haben zu können. Dabei ist das einzige, was jeder haben kann – Zeit. Ohne Motoryacht geht es durchaus, aber ohne Zeit? Naja, und dann nutzen […]

Namen…

Letztens übernahm ich die Patenschaft für einen Straßenhund. Dieser Hund war von der Straße aufgesammelt worden. Sein Zustand war erbärmlich – das Fell sah aus wie die Haare eines Hundertjährigen, der Hund war abgemagert und sein Ausdruck nicht besonders fröhlich oder vielversprechend. Die gute Tierheimdame hat diesen kleinen […]