Braucht man einen Hund?

Natürlich braucht man keinen Hund – vor allem nicht, wenn man drogensüchtig ist und/oder dort wohnt, wo man als Lebewesen am falschen Ort ist. Ansonsten kann ich nur zur Hundehaltung raten. Hunde habe einige Vorteile. Der erste Vorteil ist der, dass man mit einem Hund ein Lebewesen um, […]

Danke, danke!

Ich habe viele positive Kommentare bezüglich dieses blogs erhalten – vielen Dank dafür. Die Kommentare zeigen mir, dass ich nicht ganz so allein mit meinen Wahrnehmungen bin. Insgesamt muss ich aufpassen, dass ich nicht verbittere, bei all den Null-Hirnen um mich herum. Die Null-Hirne sind aber nunmal da […]

Was ist los?

Man ist für sein Genervtsein selbst und ungefähr vollständig eigenverantwortlich. Und wenn man seinem Genervtsein auf die Spur kommen will, dann braucht man sich nur zu fragen, wie man es macht, wenn man mal wieder dabei ist, sich zu nerven. In diesem Zusammenhang wird einem dann auch mitunter […]

Entfernung

Die meisten Menschen sind weiter von mir entfernt, als der Mond von der Sonne. Sicher haben einige Menschen mehr erlebt als ich, einige sicher sogar viel mehr. Kein Problem. Hier ein kurzer Auszug dessen, was mir auf meine Weg begegnete: 1. Die Fußballbranche, als Kind und mit Mitte […]

Grundnervbedarfbedürfnis

Ich glaube, dass jeder Mensch ein Grundnervbedarfsbedürfnis hat. Den wenigsten dürfte das klar sein. Mir ist es an mir in den letzten Tagen aufgefallen. Grundlage für das Erkennen war mein Verstehen, dass das Dumme und Blöde in mir ist und ich mich, wenn ich genervt bin, von mir […]

Warum Altgriechisch lernen?

1. Um mich vom Tun der meisten anderen Menschen abzugrenzen und ihnen auf diese Weise indirekt mitzuteilen, dass sie nicht von Interesse sind. 2. Um meine Muttersprache genauer kennenzulernen. 3. Um irgendwann Platon und andere Autoren der Zeit 500 – 300 vor unserer Zeitrechnung im Original lesen zu […]

Zufall?

Letztens kaufte ich mir zwei Ausgaben des Wörterbuches Altgriechisch-Deutsch von Liddell-Scott, neunte Ausgabe 1966. Ich war es Leid, mit unzureichenden Wörterbüchern zu arbeiten, in welchem jedes Wort, das ich suchte, nicht zu finden ist. Das „Greek-English Lexicon“ von Liddel-Scott ist vermutlich das umfangreichste Übersetzungswerk für den genannten Bereich. […]

Das Gute schaffen…

Alles ist in einem selbst – es muss nur gesucht, gefunden oder geweckt werden. Ich vergleiche mein Inneres gerne mit einem Karteikastensystem, wie es früher in Bibliotheken zu finden war. Da gab es für jeden Buchstaben einen tiefen Karteikasten, randvoll gefüllt mit Karteikarten, welche Hinweise auf das Buch […]

Aussichten…

Tja, was für Aussichten… Ich habe zurzeit das Gefühl, dass ich, sobald ich meine Wohnbleibe verlasse, von allen Seiten mit Dreck beworfen werde. Von oben, von unten, von allen Seiten fliegt mir der Unrat um die Ohren, derart, dass ich nicht mehr weiß, wie ich ausweichen soll. Die […]

Hunde führen…

Vier Fragen sollte man sich im Umgang mit Hunden stellen und beantworten: 1. Wer bestimmt den Ort und kann Raum beanspruchen? 2. Wer bestimmt über die Zeit? 3. Wer kann Stimmungen steuern? 4. Wer bewegt wen? Führen bedeutet auch, agieren statt reagieren. Dann kann man sich auch noch […]