Grundnervbedarfbedürfnis

Ich glaube, dass jeder Mensch ein Grundnervbedarfsbedürfnis hat. Den wenigsten dürfte das klar sein. Mir ist es an mir in den letzten Tagen aufgefallen.

Grundlage für das Erkennen war mein Verstehen, dass das Dumme und Blöde in mir ist und ich mich, wenn ich genervt bin, von mir selber genervt bin. Ich bin der Initiator meines Genervtseins.

Und nicht nur, dass ich genervt bin, nein, am meisten nervt mich mein Genervtsein. Um mein Genervtsein in den Griff zu bekommen, fragte ich mich, warum ich mich selbst nerve. Warum ich mich über irgendwelche Sachverhalte da draußen in der Welt aufrege.

Aber diese Frage ist im Moment noch zu kompliziert. Um zu ergründen, warum ich von Dingen da draußen genervt bin, stellte ich mir die Frage: Wie mache ich das, wenn ich mich nerve, wie geht das?

Ein Teil der Antwort ist, dass ich etwas erwarte und diese Erwartung nicht erfüllt wird. Oder ich erwarte einfach etwas Negatives und warte dann munter vor mich hin, egal ob das Negative wirklich eintritt oder nicht.

Also, der erste Schritt ist die Beobachtung meierseits, was ich tue, wenn ich mich selbst zu nerven beginne. Das ist interessant.

Schauen Sie auch mal hin, bleiben Sie fröhlich, mit freundlichen Grüßen, Ihr Jörg Baumann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.