Die Unrat-Blumen-Maschine

Ich bin gerade dabei, eine „Maschine“ zu entwickeln, in die ich oben Unrat hineintue und unten Blumen herauskommen.

Diese Maschine soll wirksam, einfach, praktisch und günstig sein.

Ein paar Elemente habe ich schon gefunden. Notwendig wurde diese Konstruktion, die noch nicht abgeschlossen ist (aber auf einem guten Weg), durch die Unmengen an Unrat, die mich anfliegen, sobald ich aus meiner Behausung heraustrete. Auf Beispiel verzichte ich, vielleicht liefere ich zu einem späteren Zeitpunkt welche, bis hierher müssen sie Ihren Verstand selbst benutzen.

Erstes Element

Ich bin der Hersteller des meisten Unrates, der in mir ist. Diese Selbsteinsicht ist eine Voraussetzung für die Anwendung der folgenden Elemente.

Zweites Element

Man sollte aufhören, sich selbst zu betrügen.

Drittes Element

In vielen Fällen ist es besser zu schweigen, vor allem dann, wenn man irgendwie beschimpft und anders verbal einseitig kritisiert wird. Einfach schweigen.

Viertes Element

Wenn einem Unrat um die Ohren fliegt und man muss sich mit diesem beschäftigen, dann gibt es für diese Beschäftigung in der Regel probate Handlungsbläufe, die es einfach abzuarbeiten gilt. Ganz so wie ein Pilot seine Checkliste abarbeitet, wenn z. B. in 10’000 Metern Höhe über dem Atlantik das linke Triebwerk ausfällt.

Fünftes Element

Vieles, was in der Welt vor sich geht, muss ich nicht wissen. Also die Frage: Muss ich das wissen?

Sechstes Element

Wenn ich etwas wissen muss, muss ich länger darüber nachdeken?

Siebtes Element

Muss ich irgendwelche Äußerungen kommentieren? Wenn ja, was forciere ich damit? Was könnte aus meinem Schweigen folgen? + sechstes Element

Achtes Element

Muss ich anderen gegenüber mit Wissen glänzen?

 

Das sind ein paar Punkte, die mir helfen, die Menge des Unrats, der mich da draußen umfliegt, nicht noch durch die Herstellung selbstgemachten Unrats zu vervielfältigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.