Verrückt machen

Die meisten Leute machen sich wegen Mäusefürzen verrückt, bringen sich und alle und alles in Aufruhr. Gut ist, wenn man sich dem entziehen kann. Schlecht, wenn man selber der Initiator ist oder man bei der Arbeit festsitzt.

Na denn. Ich habe die Erkenntnis gewonnen, dass die Unterlassung des negativen Redens über Abwesende etwas in mir in Bewegung setzt, was insgesamt positiv ist.

Natürlich muss ich ab und zu mal ein Statement abgeben in der Form Abwesender, aber das fällt dann positiv aus oder ist ein nichtsagender, allgemeiner Rundumschlag gegen den Idiotismus im Allgemeinen, mich eingeschlossen. Das geht ganz gut.

Mit meinen Hunden läuft es auch immer besser, meine Dehnübungen zeigen positive Wirkung, die täglichen Spaziergänge mit den Hunden tun ihr übriges.

Man muss einfach schauen, dass man sich in Zustände und Bereiche begibt, von denen man sich Gutes für sich erhofft. Das funktioniert natürlich nicht immer, aber natürlich sollte man es immer wieder versuchen und Schlüsse aus der Praxis für die Gegenwart und Zukunft ziehen. Viel Erfolg dabei, Ihr Jörg Baumann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.