Beispiel alltäglichen Blödsinns

Wie Sie vielleicht mittlerweile erfahren haben, bin ich immer mein erster „Kunde“, wenn es um das geht, was Menschen so auszeichnet. Aufgrund meiner vermehrten Überlegungen und Beobachtungen zu dem Phänomen der Verdrängung und Projektion (negative Elemente werden auf andere projiziert, man selber bleibt als strahlender Ritter übrig) ist mir aufgefallen, wie weit verbreitet dieses Phänomen ist.

Die Wahrheit ist, in jedem Menschen schlummern viele Talente. Dazu gehören auch negative Verhaltensmöglichkeiten und Schlimmeres. Ich würde sagen: Alles steckt in allen. Was macht es also für einen Sinn, mich dauernd über die negativen Seiten anderer Menschen aufzuregen, wenn doch in mir all diese negativen Seiten auch vorhanden sind? Wenn ich mich schon über Idiotismen auslasse, dann doch am besten über meine und auch genau dann, wann ich das will. Was interessieren mich die Idiotismen anderer? Was für ein Schwachsinn und was für eine Zeitverschwendung, Lebenszeitverschwendung, über Idiotismen anderer Menschen zu sprechen, zumal wenn sie nicht am Gespräch beteiligt sind – völliger Blödsinn. Der Idiotismus anderer ist mir wohl bekannt und am besten scheren sie sich damit zum Teufel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.