Unsinn

Sich dauernd über die Trottel in seiner Umgebung aufzuregen hat krankhafte Züge. Sowas riecht verdammt nach Verdrängung und Projektion. Ich rate Ihnen, lassen Sie den Arsch Arsch sein und wenden Sie sich so schnell wie möglich von ihm ab und gut. Aber vermutlich wissen Sie das bereits und handeln entsprechend.

Ich neigte ja dazu, meinem Gegenüber, der in 99% der Fälle ein Trottel ist (Statistik und Erfahrung), so schnell und so deutlich wie möglich mitzuteilen, was ich von ihm halte. Schon aus dem Grunde, dass er möglichst nicht nochmal angeschissen kommt. Aber das ist dumm.

Vielleicht war ich mir selbst nicht sicher, obwohl ich es dauernd propagieren, ob der Trottel weiß, dass er einer ist. Du Boshaften und anderen Kretins spüren und merken jeden Tag, was sie sind. Nicht 24 Stunden, aber die Erkenntnis der eigenen Blödheit, die ja meist nahezu unendlich ist, blitzt immer wieder mal bei ihnen auf. Belassen wir es dabei…

Zum Glück traf ich gestern einen der wenigen, der meine Ansicht teilt, dass Deppen wissen, dass sie Deppen sind. Depp und Trottel hört sich allerdings etwas euphemistisch an. Im Grunde sind das ja alles Tragödien. Diese Menschen suchen einen Ausweg und werden in 99 und mehr Prozent der Fälle keinen Ausweg finden. Und auch das ahnen sie. Das Elend ist also ein doppeltes: Da ist das Leid um die Erkenntnis ein Trottel und Unglücklicher zu sein sowie die Erkenntnis, niemals einen Alternative erleben zu können.

Das ist tragisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.