Was soll ich tun?

Zum Beispiel so handeln, dass das eigene Handeln universales Gesetz werden könnte (Kantischer Imperativ). Mit anderen Worten: Handel so, wie Du von anderen behandelt werden willst.

Die letzte Formulierung übersteigt jedoch die geistigen Fähigkeiten der meisten Menschen. Mein Nachbar zum Beispiel – hängt da mit mir am Zaun rum und beschwert sich darüber, dass er nicht schlafen kann, weil seine Nachbarn so laut sind. So, und letzte und vorletzte Nacht gibt er mir genau das. Vorletzte Nacht werde ich 23.00 Uhr durch seinen Sohn von „Selfcontrole“ der Gruppe Modern Talking geweckt, einschließlich besoffenen Gelabers bis spät in die Nacht (Selfcontrole!?). Letzte Nacht setzt er mich mit Besoffenengelaber von sich und seinem Besuch in Hochstimmung.

Der Typ ist nicht blöd, aber es reicht nicht für eine höhere Erkenntnis, schon garnicht für das Verständnis bezüglich des Umgangs mit anderen Menschen. Und wie gesagt, er zählt noch zu den aufgeklärteren Zeitgenossen.

Die Leute verstehen es einfach nicht. Sie selbst wollen nicht im Schlaf gestört werden, stören aber den der Anderen… Sie handeln also nach dem Motto: Behandele die Leute so, wie du von ihnen nicht behandelt werden willst. Also „hau ihnen in die Fresse!“, wenn du von ihnen nicht in die Fressen geschlagen werden willst. Verstehen sie die Logik?

Sie sehen, ich bin von Bekloppten umstellt. Egal wo ich hingehe, wachsen die Volltrottel aus dem Boden. Und ich vermute, würde man einen von ihnen erschlagen, würden zwei von ihnen nachwachsen (gleichsam dem Haupt der Medusa). Erschlagen ist keine Lösung.

Erklärungsversuche in ihre Richtung sollte man tunlichst vermeiden. Denn wenn sie schon nicht verstehen, was es meint, den Anderen so zu behandeln, wie man von ihm behandelt werden will, dann verstehen sie Weiterführendes sowieso nicht.

Der Satz des Immanuel Kant fordert ja erstmal auf, überhaupt eine Idee zu bekommen, wie man behandelt werden will. Aber selbst das liegt schon außerhalb der Reichweite der meisten meiner Mitbürger.

Was folgt daraus? Menschen meiden, so wie die Menschen damals Orte mieden, wo mit der Pest Infizierte lebten. Viel Erfolg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.