Positive Zugewandtheit

Schauen Sie – mein Hund und ich sind uns positiv zugewandt. Er hat Vertrauen zu mir, ich vertraue ihm, wir halten zusammen. Ich erdrücke den Hund nicht, er mich nicht, unsere empfindlichen Bauchseiten berühren sich. Meine Freude gilt dem Hund, der Hund freut sich über mich, wir freuen uns gemeinsam.

Mit Menschen ist das oft schwieriger, weil diese meist keinen klaren Zugang zu ihren Gefühlen haben und bis oben hin mit Tabus vollgestopft sind. Der Kontakt zu Menschen ist häufig der indirekteste, den man sich vorstellen kann. Wenn man überhaupt Kontakt zu ihnen bekommt. Und nun stellen Sie sich vor, es treffen zwei Menschen aufeinander, die jeweils keinen Kontakt zu sich haben…

Hunde sind nicht verstellt. Sie sind so, wie sie sind, immer ehrlich, was die Kommunikation mit ihnen so leicht macht. Menschen verstehen häufig nichts – weder sich, noch andere Menschen. Sie sind im Irrgarten ihrer Psyche gefangen und wissen nicht, was los ist.

Da lobe ich mir meine Hunde – offen, immer wahr, immer freundlich zu mir.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.