Einsamkeit

Menschen fühlen sich einsam. Mit Betonung auf Gefühl. Selbst unter 40 000 Menschen in einem Fußballstadion kann man sich einsam fühlen. Es ist also nicht die Menge der Menschen, die das Gefühl der Einsamkeit bestimmt, sondern die inneren Qualität des Einsamen.

Ich denke, die Einsamkeit der unangenehmen Art zeigt sich dann, wenn eine gewisse Konstanz des Verständnisses für das eigene Ich fehlt. Und zwar durch einen selbst, wie durch andere Menschen. Wenn man niemanden hat, der einem dauerhaft so begegnet, dass man meint, verstanden zu werden, dann ist man einsam, bzw. fühlt man sich einsam.

Ein mangelndes Verständnis des eigenen Selbst ist vermutlich der Hauptgrund, für ein unangenehmes Gefühl der Einsamkeit. Menschen, die diesem Gefühl unterliegen, suchen dann Menschenmassen auf oder hocken dauernd bei jemandem rum und sind doch nicht zufrieden.

Nicht umsonst heißt es: Das Leichteste auf der Welt ist, Ratschläge zu geben. Das Schwerste – sich selbst zu erkennen.

Glück auf!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.