Mein Leben mit Hunden Teil 12

Von Hunden lernen, heißt im Jetzt leben lernen – wie viele Menschen leben in der Vergangenheit? Wie viele Menschen leben dauernd in der Zukunft, träumend von etwas, was sie nie erreichen?

Hunde leben in der Gegenwart. Hunde sind ehrlich. Sie signalisieren eindeutig und sofort was sie wollen und was sie nicht wollen. Sie wollen spielen, gassigehen, toben, was Neues erleben, sie wollen gestreichelt werden oder dass man sie in Ruhe lässt. Hunde wollen fressen und sie wollen auch einen Job.

Ist man ein aufmerksamer Hundeführer, erkennt man schnell, was ihr Bedürfnis ist. Hunde haben einen unmittelbaren Kontakt zu ihrem Sein und ihrem Befinden.

Anders die Menschen. Die quaggeln da irgendwie vor sich hin, üben einen Job aus, der ihnen voll auf den Sender geht und wenn sie glauben, sie wüssten, was ihnen gefällt, erleben sie nur Enttäuschungen. Ihre sozialen Beziehungen sind dröger als Pappe, ihre tatsächliche Realität zum Gruseln. So sind sie permanent mies gelaunt, weil es ihnen nur immer wieder gelingt, nicht das zu bekommen, was ihnen ein gutes Gefühl verschafft.

Dann kommen Drogen, Alkohol und andere Süchte ins Spiel und damit ist dann endgültig – Game over!

Ist bei Ihnen auch game over?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.