Inkompetenz

Wenn Sie mal Zeit und Ruhe haben, recherchieren Sie mal den Dunning-Kruger-Effekt. Er besagt unter anderem, dass je inkompetenter ein Mensch ist, er sich für umso kompetenter hält.

Da fühle ich mich ja glatt ein wenig verstanden. Ich bin dafür mein erstes und bestes Beispiel. Da ist mein Umgang mit Hunden. Erst kaufte ich einen Hund, dann las ich ca. 20 Bücher zum Thema Hund und Mensch und meinte, vieles verstanden zu haben und vieles zu können. 

Von Hunden lernen hieß in diesem Fall, jeden Tag auf das Deutlichste zu erkennen, dass mein praktisches Können sehr gering entwickelt war. Alina, der Kurzhaar-Colli-Mix, ist auch nach drei Jahren, die wir mittlerweile gemeinsam die Welt begehen, noch immer nicht rückrufbar. Wenn sie ohne Leine unterwegs ist, läuft sie zwar nicht weg, kommt aber nur dann, wenn sie es für richtig hält. Zugute halte ich ihr, wenn sie mal ein Reh verfolgt, auch in den Wald hinein, dass sie sich in diesem Fall nach spätestens zwei Minuten zumindest mal wieder zeigt.

Und ich habe viel probiert, um Alina rückrufbar zu machen – misslungen. Ich führe diesen Misserfolg nicht nur auf meine Inkompetenz zurück. Alina ist ein Straßenhund, selbstgewiss und selbstsicher, sie weiß was sie will und was sie nicht will und sie weiß, was zu tun ist. Sie neigt dazu, meine Kompetenz als niedriger einzustufen, als ich.

Ich habe meine Kompetenzerweiterung in diesem Fall erstmal zu den Akten gelegt. Wir kommen auch so gut miteinander klar.

Dafür ist es mir gelungen, aus einem in meinem Beisein unsicheren Hund, einen mutigeren Hund zu machen, der in den meisten Situationen mit Übersicht handelt und dabei ziemlich cool bleibt.

Die eigene Inkompetenz zu erkennen und zu akzeptieren ist hilfreich für eine verständiges Miteinander unter den Menschen.

Im Zusammenhang mit dem Dunning-Kruger-Effekt will ich auf jeden Fall noch den Begriff der Kognitiven Dissonanz kurz erwähnen. Diese zeigt sich so, dass jemand, dessen Inkompetenz deutlich zutage getreten ist, diese mit Abwehrverhalten und Konfrontation irgendwie vernebeln will.

Das ist das, was mich richtig nervt. Wenn jemand falsch handelt und das nicht einsehen kann und will. Es ist vermutlich bei vielen Menschen irgendein Zwang, der sie in ihrer Inkompetenz verharren lässt, der verhindert, dass sie auch nur etwas lernen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.