So-Sein als Höchststrafe

Man hat sich immer selbst dabei, abgesehen von den Momenten, in denen man selbstvergessen durch das Weltgeschehen wandert. Und man hat sich vom Anfang bis zum Ende seiner Tage.

Wenn mir also jemand vollständig doof daherkommt, dann kann ich mich immer damit beruhigen, dass dieser Doofkopf sich selbst bis zum Ende seiner Tage ertragen muss, 24 Stunden am Tag, Woche für Woche, Monat für Monat, Jahr für Jahr. Das ist, denke ich, durchaus die Höchststrafe, so unmittelbar mit einem Doofkopf zusammensein zu MÜSSEN.

Es gibt zwei Möglichkeiten, dieser Hölle zu entgehen. Erstens, man schießt sich ein Loch in den Kopf (wozu den meisten Menschen der Mut fehlt) oder man geht zum Psychiater (wozu den meisten Menschen der Verstand fehlt).

Was ich damit sagen will, ist, es ist ratsam, möglichst gut mit sich umzugehen. Aber dieser Ratschlag wiederum setzt auch ein bestimmtes Maß an Verstand/ Geist voraus, woran es den Betroffenen halt mangelt.

Wenn Sie zu denen gehören, denen es gelingt, wenigstens ab und zu ein gutes Gefühl mit sich zu haben, dann herzlichen Glückwunsch – Ihr Jörg Baumann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.